youtube.com/user/KueblerGroup  facebook.com/KueblerGroup  @KueblerGroup linkedin.com/company/kuebler-group---fritz-k-bler-gmbh 

Pressemitteilungen Prozesstechnik





Archiv

Codix Prozessanzeigen -
Der schnellste Weg zum Start jetzt auch mit Analogausgang

Codix 56x, November 2011
565
Downloads
Ansprechpartner

Filippo Zerbo
Tel.: +49 7720 3903-80

Technische Anfrage info@kuebler.com


Bedienerfreundlichkeit und vielfältige Einsatzmöglichkeiten mit hochgenauen Daten sind die entscheidenden Kriterien beim Kauf eines Gerätes. Genau darauf legt Kübler größten Wert. Mit Erfolg, denn die Codix Prozessanzeigen setzen in diesem Bereich neue Maßstäbe. Die neue Generation von leistungsfähigen und besonders schnellen Prozesssteuerge-räten für Normsignale, Temperatur und Dehnungsmessstreifen mit der praktischen Kurzanleitungskarte verfügt nun auch über einen Analogausgang bei DC-Spannungsversorgung.

Codix 564, Temperatursteuergerät
Das Gerät erfasst über verschiedenste Temperatursensoren mV Signale (Thermoelemente) oder Widerstandswerte (Temperaturwiderstände, PT100, PTC, NTC etc.) sowie direkte mV und Widerstands- Eingangssignale die in der 6-stelligen Anzeige skaliert und angezeigt werden können. Hierbei kann das Gerät auch die minimalen- und maximalen Messwerte speichern und bei Bedarf anzeigen. Der Analogausgang wandelt einen dieser Messwerte in Normsignale 0/4-20mA oder 0/2-10VDC und gibt diese skalierten Werte weiter an eine übergeordnete SPS, den PC oder Kennlinienschreiber. Des Weiteren kann das Steuergerät durch die beiden Relaisausgänge eine Anlage über eine 2- Punktregelung autark steuern.

Codix 565 Normsignalsteuergerät
Das Gerät erfasst Normsignale von unterschiedlichsten Sensoren wie Durchfluss, Drehzahl, Füllstand, Weg, Distanz, Druck, Feuchte, Taupunkt etc., die in der 6-stelligen Anzeige skaliert und angezeigt werden können. Auch hier kann das Gerät die minimalen- und maximalen Messwerte speichern und bei Bedarf anzeigen Ein zusätzlicher Totalisator summiert die Messwerte zeitbezogen, um somit die Mengen über die Zeit anzuzeigen. Der Analogausgang wandelt einen dieser Messwerte in ein anderes Normsignal um und gibt den skalierten Wert weiter an eine übergeordnete SPS, PC oder Kennlinienschreiber. Die Möglichkeit der Steuerung durch die beiden Relaisausgänge über eine 2-Punktregelung besteht hier ebenfalls.

Codix 566 Dehnungsmessstreifensteuergerät
Das Gerät erfasst Druck oder Gewicht über einen Dehnungsmessstreifeneingang, die in der 6-stelligen Anzeige skaliert und angezeigt werden können. Dabei können die minimalen und maximalen Messwerte gespeichert und angezeigt werden. Der Totalisator summiert die Messwerte durch Tastenbetätigung oder einen Steuereingang, um somit die Gesamtmengen anzuzeigen. Der Analogausgang wandelt bei diesem Gerät einen der Messwerte ebenfalls in ein Normsignal und gibt den skalierten Wert an ein übergeordnetes System weiter. Das Steuern über die 2-Punktregelung ist auch hier möglich.

Der schnellste Weg zum Start -
die Codix Prozessanzeigen mit Kurzanleitung

Codix 56x, November 2010
56x
Downloads
Ansprechpartner

Filippo Zerbo
Tel.: +49 7720 3903-80

Technische Anfrage info@kuebler.com


Bedienerfreundlichkeit ist eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Gerätes. Genau darauf legt Kübler größten Wert. Mit Erfolg, denn die Codix Prozessanzeigen setzen in diesem Bereich neue Maßstäbe. Die neue Generation von leistungsfähigen und besonders schnellen Prozesssteuergeräten für Normsignale, Temperatur und Dehnungsmessstreifen wurde mit einer praktischen Kurzanleitungskarte für die Parametrisierung und die Bedienung des Gerätes ausgestattet. Somit kann das Gerät in wenigen Schritten in Betrieb genommen werden.

Die Karte ist direkt an der Front des Anzeigers angebracht und kann je nach Bedarf abgelöst und wieder angebracht werden. Damit gehört die lästige Lektüre umfangreicher Anleitungen der Vergangenheit an. Eine im Industriebereich wohl einmalige Anleitung, die man bisher höchstens bei Konsumgütern kannte. Doch es gibt noch weitere Vorteile, die Codix zu einem leicht zu bedienenden Produkt werden lassen. Dazu gehören die gut lesbaren 14-Segment LED-Anzeige und die verständlichen Scroll-Hilfetexte, ebenso die einfache Programmierung durch 4 frontseitige Tasten.

Die Prozessanzeigen passen sich zudem den individuellen Gegebenheiten an. So können eine frontseitige Taste sowie 2 zusätzliche Eingänge anwendungsspezifisch programmiert werden. Neben der leichten Bedienung überzeugen die Codix Prozessanzeigen auch durch einen umfangreichen Leistungskatalog. Die Messrate beträgt 10 Messungen pro Sekunde, und Kennlinien können mit bis zu 12 Stützpunkten programmiert werden. Außerdem verfügen sie über 2 Relaisausgänge (Wechselkontakte) zur Grenzwertüberwachung mit Hysterese und Ein-Aus-Verzögerungsfunktion. Der Min-Max-Speicher ist einzeln rückstellbar, die Ein- und Ausgänge sind potenzialgetrennt. Und die zeitgesteuerte Totalisator-Funktion summiert die Messwerte auf, die wiederum separat rückstellbar sind. Dank Sensorspannungsversorgung erleichtert sich auch der Anschluss.

Multifunktional: Prozess-Steuergerät mit analogem Ausgang oder 2 Optokopplerausgängen

Prozess-Steuergerät Typ 573, April 2007
Prozess-Steuergerät Typ 573
Downloads
Links
Ansprechpartner

Filippo Zerbo
Tel.: +49 7720 3903-80

Technische Anfrage info@kuebler.com


Mit dem neuen Prozess-Steuergerät Typ 573 präsentiert Kübler ein vielseitig einsetzbares Gerät für die Verfahrenstechnik. Das Gerät verfügt über zwei Analogeingänge und einen analogen Ausgang oder zwei Optokopplerausgänge und kann damit sowohl im einkanaligen wie auch im zweikanaligen Betrieb verwendet werden. Für den zweikanaligen Betrieb stehen alle Rechenoperationen zur Verfügung, um Summe, Differenz, Verhältnis oder das Produkt anzuzeigen. Ein- und Ausgänge sind getrennt skalierbar.

Das Steuergerät Typ 573 lässt sich als einfacher Prozesswandler, als Prozessteuergerät (Zweipunktregler) oder für komplexe Messaufgaben verwenden, bei denen zwei Werte zueinander überwacht, berechnet oder in einer übergeordneten Steuerung weiterverarbeitet werden sollen. Anwendungsbereiche sind zum Beispiel die Überwachung von Mischungsverhältnissen und Anzeige der Durchflussgeschwindigkeit, die Materialstreckung sowie Gleichlaufüberwachung und die Anzeige der einzelnen Geschwindigkeiten sowie die Füllstandsüberwachung, Niveauregulierung und die Anzeige des Zu- und Ablaufs.

Ebenso kann bei stark schwankenden Eingangssignalen eine zuverlässige Mittelwertmessung von zwei bis 16 Messtakte programmiert werden. Über die Tastatur oder über die Teachfunktion kann der Anwender außerdem die Anzeige mit bis zu 16 Stützstellen linearisieren.
Programmiert wird ganz einfach über Klartext mit nur zwei Tasten sowie separater Tara- oder Teachtaste. Mit der Tarafunktion kann das Gerät bei jeder beliebigen Eingangspannung auf 0 gesetzt werden.

Die Messwerte von Eingang A und B werden mathematisch verknüpft. Somit kann das Ergebnis zusätzlich multipliziert, dividiert oder zu einem Offsetwert hinzuaddiert werden, um den gewünschten Anzeigewert zu erhalten. Der Anwender erhält damit bis zu drei Anzeigewerte mit einem Gerät: Anzeige A, Anzeige B und die berechnete Anzeige aus A und B.

Der Analogausgang reicht von 0/4 ... 20 mA, +/-10 V oder 0 ... 10 V. Zwei schnelle PNP-Schaltausgänge (50 ms bei einer Messrate von 25 ms pro Kanal abwechselnd) verfügen über Schalthysterese, Stufen- oder Schleppvorwahl.
Die beiden getrennten, frei skalierbaren Analogeingänge reichen von +/-10 V, 0 ...10 V und 0/4... 20 mA bei einer Auflösung von 14 Bit.

Übrigens: das neue Prozesssteuergerät Typ 573 kann mit AC und DC Versorgungsspannung betrieben werden.